#6 Tommy Hilfiger

Tommy Hilfiger ist ein 1985 von Thomas Hilfiger in den USA gegründetes Unternehmen. Hilfiger, der schon vorher Mode designte, brachte 1985 seine erste Kollektion auf den Markt. Damals wurde das junge Unternehmen noch durch Mohan Murjani, einen Textilunternehmer, unterstützt. Man setzte die Kleidung preislich unter dem Modegiganten Ralph Lauren an und überzeugt seitdem mit lässigen, sportlichen Klamotten.

Das Unternehmen gewann schnell an Bekanntheit und man stellte sich bald mit den anderen drei Stardesignern (Ralph Lauren, Calvin Klein und Perry Ellis) auf eine Ebene.

Unter der 1988 gegründeten Tommy Hilfiger Corporation, stiegen dann die Umsätze rasant an, bis das Unternehmen schließlich 1992 an der Börse in New York gelistet wurde.

Auch in der Rap Szene kam Hilfiger bald an, als Snoop Dogg in einer Live Show ein Tommy Hilfiger Oberteil trug.

In den folgenden Jahren brachte Hilfiger dann Jeans, Parfüm und einige innovative Kollektionen, wie Hilfiger Athletics auf den Markt.

Um 2000 versuchte man dann von dem „Ghetto Street“- Mode Image wegzukommen und gründete in Kooperation mit Italienischen und Holländischen Teams neue Luxuslinien.

Durch das wegfallen der Streetwear Szene und den Versuch andere Zielgruppen zu erschließen, welcher nicht wirklich Früchte trug, fiel Hilfiger in sehr Umsatzschwache Jahre.

Kleiner Fakt: Aufgrund des niedrigeren Umsatzes musste Hilfiger 2002 von 44 Geschäften 37 schließen.

Indem man Tommy Hilfiger an Phillips-Van Heusen verkaufte, schaffte man die Wende und erzielt schließlich wieder deutlich bessere Umsätze.

2015 gab es dann weltweit 1400 Hilfiger Geschäfte. Dabei ist Deutschland der größte Absatzmarkt für Hilfiger in Europa.

 

Es gibt weniger klassische Dinge wie das schlichte Tommy Hilfiger Logo. Ob ein T-Shirt, Sweatshirt oder eine Jacke von Hilfiger,

du bist damit immer sportlich und gleichzeitig auch noch stylisch unterwegs.

Schau doch mal in unserem Shop unter Tommy Hilfiger vorbei.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen